Lisas Kulinarium

Rezepte

Regional, saisonal, schnell und unkompliziert.

Da Mengenangaben immer sehr subjektiv sind, sind in den meisten meiner Rezepte nur die Zutaten angegeben – 

die Köchin/der Koch weiß meistens selbst am besten, wieviel ihre Familie oder Gäste essen … 

xxxxx

Zutaten

(sind je nach Saison problemlos austauschbar)

  • Karotten
  • Blumenkohl
  • Paprika
  • Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln
  • Zucchini
  • Olivenöl
  • Reis
  • Gemüsefond oder Wasser und Suppenwürze
  • Kokosmilch
  • Thaigewürz

Zubereitung

Karotten und Zucchini in Stifte (wie kleine Pommes)
Paprika in Streifen
Zwiebeln in Achtel
Frühlingszwiebeln in ca. 4-5 cm lange Stücke
schneiden.
Blumenkohl in Röschen teilen und danach in Scheiben schneiden.

Etwas Olivenöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen, Gemüse der Garzeit entsprechend, nach und nach zugeben (Karotten, Blumenkohl, Zwiebeln, Paprika, Frühlingszwiebeln, Zucchini) und ca. 5 Minuten leicht anbraten. Thaigewürz zugeben und kurz mitrösten. Reis dazugeben mit Gemüsefond oder Wasser und Suppenwürze aufgießen (doppelte Menge vom Reis) und köcheln lassen bis der Reis gar ist. Kokosmilch dazugeben, evtl. nochmals mit Thaigewürz und etwas Salz nachwürzen, kurz aufkochen lassen und servieren.

Tipp: Beim Gemüseschneiden bleiben oft Reste übrig – kleine Teile der Karotten, gröbere Stiele beim Blumenkohl, oberer Teil der Paprika etc. – diese Reste nicht wegwerfen! Einfrieren und wenn die Menge groß genug ist, einfach einen Gemüsefond daraus kochen. 

One Pot Gemüsereis

Zutaten

(sind je nach Saison problemlos austauschbar)

  • Karotten
  • Blumenkohl
  • Paprika
  • Zwiebeln oder Frühlingszwiebeln
  • Zucchini
  • Olivenöl
  • Reis
  • Gemüsefond oder Wasser und Suppenwürze
  • Kokosmilch
  • Thaigewürz

Zubereitung

Karotten und Zucchini in Stifte (wie kleine Pommes)
Paprika in Streifen
Zwiebeln in Achtel
Frühlingszwiebeln in ca. 4-5 cm lange Stücke
schneiden.
Blumenkohl in Röschen teilen und danach in Scheiben schneiden.

Etwas Olivenöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen, Gemüse der Garzeit entsprechend, nach und nach zugeben (Karotten, Blumenkohl, Zwiebeln, Paprika, Frühlingszwiebeln, Zucchini) und ca. 5 Minuten leicht anbraten. Thaigewürz zugeben und kurz mitrösten. Reis dazugeben mit Gemüsefond oder Wasser und Suppenwürze aufgießen (doppelte Menge vom Reis) und köcheln lassen bis der Reis gar ist. Kokosmilch dazugeben, evtl. nochmals mit Thaigewürz und etwas Salz nachwürzen, kurz aufkochen lassen und servieren.

Tipp: Beim Gemüseschneiden bleiben oft Reste übrig – kleine Teile der Karotten, gröbere Stiele beim Blumenkohl, oberer Teil der Paprika etc. – diese Reste nicht wegwerfen! Einfrieren und wenn die Menge groß genug ist, einfach einen Gemüsefond daraus kochen. 

Pesto genovese

Zutaten

  • 200 g Basilikum
  • 50 g Pinienkerne geröstet
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Parmesan gerieben
  • 250 ml Olivenöl (evtl. etwas mehr!)

Zubereitung

Basilikum, Knblauchzehen, Pinienkerne und Olivenöl im Cutter oder mit einem Pürierstab fein pürieren, Parmesan daruntermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Um das Pesto haltbar zu machen, in kleine Gläser abfüllen, die Oberfläche mit Olivenöl bedecken und im Kühlschrank lagern (haltbar 3-4 Wochen) oder einfrieren.

Schmeckt übrigens nicht nur mit Nudeln sehr gut, sondern auch auf frischem Brot!